Fortbildungsprogramm
2019/2020
Südhessens innovatives Bildungsnetzwerk
Menü

I AM MINT – Partnerschaft von Schulen und Unternehmen

I AM MINT ermöglicht Schülern, bereits während ihrer Schulzeit wichtige Informationen zu MINT-Berufen und Unternehmen in ihrer Region zu sammeln. Auszubildende der Kooperationsfirmen werden dabei über das Projekt zu „Botschaftern“ ihrer Ausbildungsberufe.  Während Unternehmenserkundungen kommen die Schüler mit den Azubi-Mentoren in den direkten Austausch, erleben unterschiedliche MINT-Ausbildungsberufe und können Kontakte für ein zukünftiges Praktikum oder eine Ausbildung knüpfen.

Darüber hinaus können die Partner individuelle Absprachen vereinbaren. Beispiele dafür können ein festes Kontingent für Praktikumsplätze für die nächste Praktikumsphase der Schule oder die Begleitung praxisorientierter Projekt-, Fach- oder Forschungsarbeiten sein.

Die gemeinsame Arbeit zwischen Schule und Firma erfolgt gleichberechtigt und mit Benennung eines konkreten Ansprechpartners auf jeder Seite. „Dialog auf Augenhöhe“ und „Win-Win-Situation“ sind Stichworte, die die Zusammenarbeit prägen.

Dabei verfolgen beide Partner das Ziel, die Schüler bei ihrer Berufsorientierung zu begleiten, um so den Übergang von der Schule in den Beruf zu erleichtern. Gleichzeitig soll eine I AM MINT-Partnerschaft in den Schulen eine gelingende Zusammenarbeit und einen aktiveren Austausch mit der Arbeitswelt fördern.

Unternehmen können über eine I AM MINT-Partnerschaft ihr Engagement für zukünftige Auszubildende zum Ausdruck bringen. Mit dem Einstieg ist zudem ein Onboarding-Prozess zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses angestoßen.

Auch Sie wollen das I AM MINT-Angebot nutzen? Gerne! Wenden Sie sich einfach an den Projektkoordinator für Südhessen:

Marco Schönborn
Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V.
Rheinstraße 94
64295 Darmstadt

Telefon 06151 2710-18
schoenborn@remove.this.iammint.de
www.i-am-mint.de

Die offizielle Projektlaufzeit endet am 31.08.2019 – gegenwärtig befindet sich I AM MINT in der Antragsphase zur Verlängerung bis Dezember 2020

Gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfond. Gefördert mit Mitteln der Bundesagentur für Arbeit – Regionaldirektion Hessen