Fortbildungsprogramm 2017/2018
Südhessens innovatives Bildungsnetzwerk
Menü

Innovationswettbewerb 2017/18

Schule weiterdenken – dein Engagement zählt!

Ziel

Innovation ist Erneuerungskraft und Motor unserer Gesellschaft. Damit sich die Kräfte und Potenziale der Einzelnen entfalten und zum gesamtgesellschaftlichen Nutzen beitragen können, muss bereits der schulische Unterricht von Kindern und Jugendlichen weitergedacht werden und es müssen die Demokratieförderung und neue Formen der Partizipation unterstützt und um zukunftsweisende Projekte ergänzt werden.

Innovative Schulen mit motivierten Schülern und Lehrkräften zeichnen sich daher nicht nur durch einen qualitativ hochwertigen Unterricht aus, sondern auch durch kreative Ideen und erfolgreiche Umsetzung. Gesucht werden beispielhafte Talentförderung, Orientierungshilfen und Förderangebote, sei es durch neu gedachte Unterrichtsmethoden, Integrationskonzepte, Berufseinstiegshilfen, Inklusionsangebote, Kooperationspartnerschaften mit anderen Institutionen, Elternarbeit, ergänzende Lernhilfen oder auch außerschulisches ehrenamtliches Engagement. In Zeiten digitalisierter und vernetzter Lern- und Lebenswelten profitieren auch Schulgemeinschaften von fächerübergreifenden Projekten, die den Einsatz von neuen Medien vorantreiben, die Wissenszugänge erleichtern, das Lehren und Lernen weiterentwickeln, den Einzelnen unterstützen, die Verantwortungsübernahme fördern und somit die Chancen und Perspektiven des Einzelnen verbessern.

Der Innovationswettbewerb 2017/18 soll innovatives Handeln und Engagement in der Schule wertschätzen und als Vorbild und Ideengeber für andere Bildungseinrichtungen in Südhessen dienen.

Die Preisträger des Innovationswettbewerbes 2016/2017 zum Thema „Sprungbrett Schule – wie Übergänge gelingen“: 1. Platz: Max-Planck-Schule, Rüsselsheim, 2. Platz: Martin-Niemöller-Schule, Riedstadt, 3. Platz: Eleonorenschule, Darmstadt, sowie Sonderpreis: Heinrich-Emanuel-Merck-Schule, Darmstadt. Jürgen Streit, Vorsitzender des Unternehmerverbandes Südhessen (links) und Ulrich Schumacher, Vorsitzender der Bezirksgruppe Darmstadt und Südhessen von HESSENMETALL (rechts) zeichneten die Preisträger aus.

Zielgruppe

Schüler aller Schulformen und Altersstufen, Lehrer, Eltern sowie weitere Partner und Unterstützer der Schulgemeinde.

Preise

Zu gewinnen sind Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.000 Euro. Die Preisgelder verteilen sich wie folgt: 1. Platz: 3.000 Euro, 2. Platz: 2.000 Euro, 3. Platz: 1.000 Euro.

Teilnahmebedingungen

  • Die eingereichten Projekte müssen realisiert sein.
  • Teamarbeiten sind erwünscht, aber auch Einzelbewerbungen sind möglich.
  • Die Wettbewerbsunterlagen müssen per E-Mail oder Post (auf USB-Stick) eingesendet werden.
  • Ein beschreibender Text ist notwendig, eine Power-Point-Präsentation allein reicht nicht aus.
  • Zum Textformat: Blocksatz, Schrift „Arial“, Schriftgröße „12“, Schriftfarbe „schwarz“, Hintergrundfarbe „weiß“, Textumfang max. fünf DIN-A4-Seiten, Text als PDF-Datei.
  • Die eingereichten Projekte müssen das Logo der Schule, Angaben über die Schulform und die Schülerzahl sowie ein Foto, das einen Einblick ins Projekt bzw. Projektteam vermittelt, enthalten.
  • Die bisherigen Preisträger des Wettbewerbs können sich nicht noch einmal mit der gleichen Projektidee bewerben.
  • Es können nur schriftliche Bewerbungen akzeptiert werden, die rechtzeitig und vollständig eingehen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Auswahlverfahren

Die Gewinner des Wettbewerbs werden in einem zweistufigen Verfahren ermittelt. In der ersten Runde werden die aussagekräftigsten Wettbewerbsbeiträge ermittelt. In der zweiten Runde müssen die ausgewählten Projekte von den beteiligten Schülern vor einer Jury aus Bildungsexperten unterschiedlichster Institutionen präsentiert werden. Diese ermittelt anschließend die drei besten Projekte.

Bewertungskriterien

 Die Jury ermittelt die Preisträger anhand folgender Kriterien:

  1. Ziele
  2. Innovation (im Sinne von: erfolgreich realisierte Idee)
  3. Umsetzung
  4. Nachhaltigkeit
  5. Präsentation des Projekts: Die in die zweite Rundegewählten Projekte müssen überzeugend vor der Jury präsentiert werden, z.B. anhand eines PowerPoint-Vortrags, Rollenspiels oder Videos. Auch andere Formen sind denkbar. Jedes Team hat maximal zehn Minuten Redezeit.

Hinweise

1. Die Preisverleihung wird im Rahmen einer Veranstaltung der Unternehmerverbände Südhessen im Jahr 2018 stattfinden. Sie wird fotografisch begleitet.
2. Alle eingereichten Beiträge werden in einer Dokumentation zusammengefasst und im Nachgang den südhessischen Schulen für ihre weitere pädagogische Arbeit zur Verfügung gestellt.

Termine für Anmeldung und Abgabe

Anmeldung für die Teilnahme:

bis zum 27. Oktober 2017

Abgabetermin für die Wettbewerbsunterlagen:

26. Januar 2018

Weitere Informationen zum Innovationswettbewerb erhalten Sie in der Geschäftsstelle der Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT Südhessen im Haus der Wirtschaft Südhessen.