Fortbildungsprogramm 2017/2018
Südhessens innovatives Bildungsnetzwerk
Menü

Ludwig Erhard – gestern | heute | morgen

Karikaturenausstellung im Haus der Wirtschaft Südhessen

Politische Schlagworte wie soziale Marktwirtschaft und Wirtschaftswunder verbinden die meisten Deutschen mit großer Wahrscheinlichkeit auch fast 70 Jahre nach Gründung der Bundesrepublik mit dem Namen Ludwig Erhard.

Als langjähriger Bundeswirtschaftsminister (1949 – 1963) und späterer Bundeskanzler (1963 – 1966) prägte er wie kein anderer Politiker der Nachkriegszeit die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands. Als Wegbereiter der westdeutschen Währungsreform und Vordenker einer ordoliberalen Wirtschaftsordnung trug er entscheidend zur Etablierung der sozialen Marktwirtschaft bei. Sein politisches Handeln ist bis in die Gegenwart spürbar und in diesen Tagen aktueller denn je. Die soziale Marktwirtschaft ist – 40 Jahre nach Erhards Tod –  noch immer das gesellschafts- und wirtschaftspolitische Fundament für Wirtschaftswachstum und Wohlstand für alle.

Oberstufenschüler der Eleonorenschule Darmstadt besuchten im Februar 2017 die Karikaturenausstellung „70 Jahre soziale Marktwirtschaft“ im Haus der Wirtschaft Südhessen.

Vom 29. Januar bis 2. März 2018 zeigen die Unternehmerverbände Südhessen in Kooperation mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) die Karikaturenausstellung 

„Ludwig Erhard – gestern | heute | morgen“ im Haus der Wirtschaft Südhessen. Ausgestellt werden über 50 Zeichnungen von Karikaturisten, die sich mit Ludwig Erhards Leben für Wachstum und Wohlstand im Spiegel der zeitgenössischen Karikatur auseinandersetzen und den Betrachter zum Schmunzeln und Nachdenken über sieben Jahrzehnte bundesrepublikanische Wirtschaftspolitik einladen.

Interessierte Schulklassen können mit den Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT Südhessen einen Besuch der Ausstellung vereinbaren.

Im Rahmen der Ausstellung findet der folgende weiterführende Vortrag statt:

„Revolutionen in Europa – Gesellschaft, Politik und Wirtschaft“ 
Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Universität der Bundeswehr  München, Historisches Institut 
Montag, 5. Februar 2018, 14:30 Uhr 
Haus der Wirtschaft Südhessen, Darmstadt