Fortbildungsprogramm 2016/2017
Südhessens innovatives Bildungsnetzwerk
Menü

Die Südhessischen MINT-EC-Camps: Eine Erfolgsgeschichte mit einem neuen Kapitel

Die Vorgeschichte beginnt im Jahr 2005: Schon einige Jahre gab es den Verein MINT-EC mit Sitz in Berlin, der auf Initiative von Arbeitgeberverbänden gegründet wurde und eng mit Förderern, Hochschulen und den Kultusministerien zusammenarbeitete. Er betreute damals wie heute ein nationales Excellence-Netzwerk von Schulen mit ausgeprägtem Profil in den MINT-Fächern. Mitglied wird man als Schule auf Antrag nach einem anspruchsvollen Zertifizierungsprozess. Der Stein des Anstoßes war im Jahr 2005, dass es in Südhessen keine einzige MINT-EC-Schule gab, obwohl einige Schulen sicher das Potenzial dazu hatten. Dies führte zum Start der „MINT-Initiative Südhessen“ durch den Unternehmerverband Südhessen e. V.unter Federführung von Herrn Stämmler. Ziel war es, teilnehmende Schulen in einem Projektmanagementprozess zu einer erfolgreichen Bewerbung zu führen. Aus diesem Prozess gingen in den Jahren 2006/2007 drei südhessische MINT-EC-Schulen hervor: das Lessing-Gymnasium Lampertheim, die Lichtenbergschule Darmstadt und das Gymnasium Michelstadt.

Die eigentliche Geschichte der Südhessischen MINT-EC-Camps beginnt im Jahr 2007 auf der Schulleitertagung des MINT-EC in Berlin: Zwischen den Schulleitungen der drei südhessischen MINT-EC-Schulen entstand die Idee einer regionalen Kooperation. Diese wurde auf einem anschließenden Treffen auf Schulleitungsebene in ein Konzept für jährlich stattfindende MINT-Camps gegossen.

Die Grundzüge waren – und sind bis heute:

  • Im jährlichen Wechsel richtet eine der Schule ein dreitägiges Camp aus, zu dem je acht Schüler aus den drei MINT-EC-Schulen (später sechs Schüler aus vier MINT-EC-Schulen) eingeladen werden.
  • In schulübergreifenden Gruppen „forschen“ die Teilnehmenden an einem fachübergreifenden, problemorientierten Thema aus dem MINT-Bereich.
  • Der Wettbewerbsgedanke steht nicht im Vordergrund.
  • Eine Kooperation mit lokalen Unternehmen, Organisationen und Hochschulen wird jeweils themenabhängig angestrebt.
  • Alle Teilnehmenden (auch die Einheimischen) übernachten gemeinsam in einer Jugendherberge o. Ä.
  • Das Camp schließt mit einer Abschlusspräsentation.

Die Ziele dieser Camps sollten und sollen natürlich das nachhaltige Wecken und Erhalten von Interesse an MINT-Themen sein. Dazu kam aber die Förderung sogenannter „Softskills“: Teamfähigkeit, Fähigkeit zu problemlösendem Denken, Zeitmanagement, Selbstorganisation.
Ab dem Jahr 2009 kam als neue MINT-EC-Schule das Max-Planck-Gymnasium in Rüsselsheim hinzu und komplettierte das Team, das diese Ideen bis heute immer wieder erfolgreich umgesetzt hat. Die Liste der Camps mit ihren Themen und Kooperationspartnern kann sich sehen lassen:

JahrSchuleThemaKooperationspartner
2008

Gymnasium Michelstadt

Elektronische Simulation einer neuronalen Verschaltung

Bosch Rexroth Michelstadt, 

Merck, Galata Chemicals

2009

Lichtenberschule Darmstadt

LCD-Bildschirmtechnologie

Merck, TU Darmstadt

2010

Lessing-Gymnasium Lampertheim

Bionik meets Robotik

IXYS, Lampertheim, Merck,

Galata Chemicals

2011

Max-Planck-Gymnasium Rüsselsheim

Massenspektroskopie

Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz,

Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, FB Chemie

2012

Gymnasium Michelstadt

Regenerative Energien

Merck, Energiegenossenschaft Odenwald

2013

Lichtenberschule Darmstadt

Nanotechnologie

TU Darmstadt, Merck

2014

Lessing-Gymnasium Lampertheim

Wahrnehmung und Realität

Merck, RECHNER SENSORS, Lampertheim, 

Deutsches SOFIA Institut, Stuttgart

2015

Max-Planck-Gymnasium Rüsselsheim

Living in a box: Leben in einer gesteuerten Welt

Fraport, Dt. Physikalische Gesellschaft, Astronomiestiftung Trebur, VDI, Hochschule RheinMain u. a.

Das neue Kapitel

Vom 5. bis 7. Oktober 2016 wird das 9. Südhessische MINT-Camp turnusgemäß am Gymnasium Michelstadt in bewährter Form stattfinden. Das Thema steht bereits fest und lautet „ZeitrEISEN – Lehm, Logarithmus, Leuchtdioden“. Die kooperierenden Schulen haben beschlossen, dass es an der Zeit ist, dieser erfolgreichen Reihe ein neues, festeres Fundament zu geben. Sie werden in einer kleinen Feierstunde im Rahmen der Abschlusspräsentation des MINT-Camps einen offiziellen Kooperationsvertrag unterschreiben. Zu Gast sein werden u. a. viele Kooperationspartner sowie die Bundesgeschäftsführerin des MINT-EC, Frau Dr. Niki Sarantidou. Wer sich ein Bild von dieser Veranstaltungsreihe, von den Ergebnissen des aktuellen Camps oder ganz allgemein von der Arbeit des MINT-EC machen möchte, ist zu dieser öffentlichen Veranstaltung am 7. Oktober 2016 um 14:30 Uhr in der Aula des Gymnasiums Michelstadt herzlich eingeladen. 

Wir, die kooperierenden Schulen, sind uns sicher, dass mit diesem neuen Kapitel die Geschichte der Südhessischen MINT-EC-Camps eine erfolgreiche Fortsetzung finden wird.

Richard Knapp
Studiendirektor am Gymnasium Michelstadt
Telefon: 06061 2425
r.knapp@remove.this.gymnasium-michelstadt.de