Menü

Unternehmerverband Südhessen e.V.

Haus der Wirtschaft Südhessen
Rheinstraße 60
64283 Darmstadt

Postfach 11 01 64
64216 Darmstadt

06151 2985-0
pr.darmstadt@remove.this.uvsh.de

Hier finden Sie eine Anfahrtsbeschreibung samt Skizze: PDF Download

Unternehmerverbände Südhessen sagen Ja zu Europa!

Nur ein starkes und geeintes Europa sichert auch zukünftig Wohlstand und Wirtschaftswachstum

17.05.2019

Darmstadt. „2019 ist ein Schicksalsjahr für Europa, die europäische Idee in den letzten Jahren unter Druck geraten. Das Erstarken extremistischer Parteien zeichnet einen besorgniserregenden Trend und antieuropäische Stimmungsmache schwächt politische Entscheidungsprozesse“, konstatiert Claus Lau, Vorsitzender des Vorstandes der HESSENMETALL Bezirksgruppe Darmstadt und Südhessen und des Unternehmerverband Südhessen.

„Die Europawahl am 26. Mai ist eine Richtungswahl: Die 500 Millionen EU-Bürger müssen in einem geeinten Europa mit einer Stimme sprechen, um die aktuellen Herausforderungen bewältigen zu können. Wir wollen in einem Europa leben, das Antworten auf die globalen Fragen der Zeit findet. Ein Europa, das für seine Bürgerinnen und Bürger echten Mehrwehrt schafft“, so Claus Lau weiter.

Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) hat mit ihren 80 Mitgliedsverbänden, darunter auch HESSENMETALL und der Unternehmerverband Südhessen, ein Positionspapier zu den „Erwartungen an die Politik nach der EU-Wahl 2019“ erarbeitet. „Um den Frieden und die Stabilität zu erhalten, den sie gewährleistet, muss die EU sich weiterentwickeln und reformieren“, sagt Claus Lau.

Und Jürgen Streit, Vorsitzender des Regionalbeirates Südhessen der VhU fügt hinzu: „Südhessen ist ein starker Wirtschaftsstandort, aber wirtschaftliche Tätigkeit kann schon lange nicht mehr national gedacht werden. Südhessische Unternehmen exportieren Waren und Dienstleistungen in die ganze Welt. Europa als Wirtschaftsstandort muss es gelingen, sich im Wettbewerb mit Asien und Amerika zu behaupten. Hierfür muss die EU Rahmenbedingungen schaffen, die zum Beispiel Innovationen unterstützen. In einer Zeit, in der es technisch möglich ist, an jedem Ort der Welt zu arbeiten, muss Europa es schaffen, ein attraktiver Standort für Unternehmen zu bleiben.“

„Wir, die Unternehmerverbände Südhessen, fordern die Bürgerinnen und Bürger auf, am 26. Mai von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen“, sagt Claus Lau. „Für ein weltoffenes, starkes und geeintes Europa.“

Die VhU-Position „Freiheit, Weltoffenheit, Wachstum – für eine erfolgreiche EU. Erwartungen der hessischen Wirtschaft an die Politik nach der EU-Wahl 2019“ wurde am 03. April 2019 vom VhU-Präsidium beschlossen und ist im Internet abrufbar unter:

https://www.vhu.de/handlungsfelder/europawahl-2019.html



Ja zu Europa!

Weitere Stimmen aus der südhessischen Wirtschaft:

Zurück zur Übersicht

Aktuelles

Ihre Ansprechpartnerin

Fabienne Bardonner, B.Sc.

Leiterin Kommunikation und Gesellschaftspolitik

06151 2985-42
fbardonner@remove.this.uvsh.de