Menü

Unternehmerverband Südhessen e.V.

Haus der Wirtschaft Südhessen
Rheinstraße 60
64283 Darmstadt

Postfach 11 01 64
64216 Darmstadt

06151 2985-0
pr.darmstadt@remove.this.uvsh.de

Hier finden Sie eine Anfahrtsbeschreibung samt Skizze: PDF Download

Merck und Sanner beim Unternehmenswettbewerb SCHULEWIRTSCHAFT ausgezeichnet

13.10.2014

 

 

 Darmstadt. „Wir freuen uns, dass mit Merck und Sanner gleich zwei Mitgliedsfirmen für ihre hervorragende schulische Arbeit sowie ihr Engagement in den Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT ausgezeichnet wurden“, sagte Wolfgang Drechsler, Geschäftsführer der Unternehmerverbände Südhessen.

„Durch ihr Engagement tragen sie entscheidend dazu bei, Schulabgänger aus der Region für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu interessieren und somit für ausreichend Nachwuchs für unsere Technologieregion Südhessen zu sorgen“, so Drechsler weiter.
 
Am 2. Oktober 2014 zeichnete die Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT auf ihrer Jahrestagung in Bad Nauheim beide Unternehmen für ihre beispielshafte Schul- und Ausbildungsförderung aus.

Merck wurde Hessensieger beim Unternehmenswettbewerb SCHULEWIRTSCHAFT und hat sich für den Bundesentscheid qualifiziert. Die Firma Sanner aus Bensheim wurde ebenfalls auf der Jahrestagung ausgezeichnet.

„Als Gründungsmitglied ist Merck bereits seit den 1970er Jahren aktives Mitglied in unseren Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT Südhessen. Dabei unterstützt das Unternehmen mit den Abteilungen Schulförderung und Ausbildung unsere Schulen nicht nur mit Betriebserkundungen, Vorträgen und Berufsorientierungsprojekten, sondern gibt dem südhessischen Bildungsnetzwerk zugleich immer wieder neue Impulse – sei es in Bezug auf moderne Lehrerausbildung, innovativen Unterricht oder die Vermittlung ökonomischer Zusammenhänge“, resümierte Reinhold Stämmler, Geschäftsführer der Arbeitskreise.

Ein weiteres leuchtendes Beispiel für eine verlässliche und nachhaltige Partnerschaft sowie eine kontinuierliche Zusammenarbeit sei die Firma Sanner. Im Rahmen des Projektes „I AM MINT“ gehen beispielsweise Auszubildende der Firma einen Nachmittag lang gemeinsam mit Schülern durch den Betrieb und beantworten ihnen „auf Augenhöhe“ Fragen zu Berufseinstieg, Einkommen und Karriere.

Lobend erwähnte Stämmler außerdem, dass sich beide Firmen immer wieder bei Pilotprojekten (wie z.B. dem Berufswahlpass) oder Events (wie den Ausbildungsinfotagen oder der „hobit“) finanziell und personell einbringen.

Zurück zur Übersicht

Aktuelles

Ihre Ansprechpartnerin

Fabienne Bardonner, B.Sc.

Leiterin Kommunikation und Gesellschaftspolitik

06151 2985-42
fbardonner@remove.this.uvsh.de