Menü

Unternehmerverband Südhessen e.V.

Haus der Wirtschaft Südhessen
Rheinstraße 60
64283 Darmstadt

Postfach 11 01 64
64216 Darmstadt

06151 2985-0
pr.darmstadt@remove.this.uvsh.de

Hier finden Sie eine Anfahrtsbeschreibung samt Skizze: PDF Download

„I AM MINT“: Azubi-Mentoren informieren Schüler über technische Berufe

23.08.2012

Reinhard Pfeifer, Ausbildungsleiter bei Sirona in Bensheim und Günter Schneider, Schulleiter der Schillerschule Bensheim-Auerbauch unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung.

     

  • Schülerinnen und Schüler des Realschulzweiges der Schillerschule Bensheim-Auerbach besuchen das Unternehmen Sirona Dental Services GmbH in Bensheim
  •  

Bensheim. „Das Projekt „I AM MINT“ will junge Menschen für einen Beruf im Bereich „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik“ (kurz: MINT) begeistern, denn ohne qualifizierten Nachwuchs wird die Technologieregion Südhessen an Attraktivität einbüßen“, sagt Wolfgang Drechsler, Geschäftsführer der Geschäftsstelle Darmstadt und Südhessen der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU).

Hintergrund ist der steigende Fachkräftebedarf in MINT-Berufen. Schon 2014 werden in Hessen rund 70.000 Fachkräfte fehlen. Verschärft wird das Problem durch die abnehmende Zahl an Schulabsolventen, welche in Hessen bis zum Jahr 2025 um etwa zwanzig Prozent sinken wird.

Im Rahmen des Projektes „I AM MINT“ besuchten am 13. Juni 2012 zwölf Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 der Schillerschule aus Bensheim-Auerbach die
Sirona Dental Services GmbH in Bensheim. Sie wurden von „Azubi-Mentoren“ begrüßt und durch das Unternehmen geführt. Die „Azubi-Mentoren“ stellten ihre Ausbildungsberufe (u.a. Mechatroniker, Industriemechaniker und Elektroniker) vor und ließen die Schüler im Anschluss selbst Hand beim Bau eines kleinen Elektromotors anlegen.

Unter „Azubi-Mentoren“ versteht man Auszubildende, die zuvor durch das Projekt „I AM MINT“ zum Mentor geschult wurden. Ihre Aufgabe besteht darin, Schülern bei Fragen zur Berufswahl zur Seite stehen, u.a. auf der Facebook-Seite „I AM MINT“.

„Mit unseren „Azubi-Mentoren“ und den Unternehmensnachmittagen bieten wir interessierten Jugendlichen eine praxisnahe Form der beruflichen Orientierung“, sagt Reinhard Pfeifer, Ausbildungsleiter bei Sirona.

„I AM MINT gibt uns die Möglichkeit SchülerInnen anzusprechen, die ohne dieses Projekt gar nicht auf den Bereich Technik oder unser Unternehmen gekommen wären. Somit bietet sich für uns die Chance die geeigneten Azubis für unsere Ausbildungsberufe zu finden. Außerdem hilft das Projekt noch unentschlossenen SchülerInnen bei der Berufswahl. Der Ablauf: MINTveranstaltung - Praktikum - Bewerbung - Auswahl - Ausbildungsstelle, stellt hier sicherlich einen „Königsweg“ dar und ist ein großer Schritt im Bereich der Jugendarbeit“, meint Holger Weitzel, technischer Ausbilder bei Sirona.

Das Unternehmen hat mit Hilfe von „I AM MINT“ eine Kooperation mit der Schillerschule in Bensheim-Auerbach geschlossen. Beide Seiten profitieren davon. Die Schule kann mathematisch-technisch begabten Schülern genauso wie Unentschlossenen einen praxisnahen Einblick in technische Berufe verschaffen und damit die Berufsorientierung verbessern sowie enge Kontakte zu regionalen Unternehmen knüpfen. „I AM MINT passt gut in unser Konzept der Berufsorientierung“, sagt Christiane Gassberger, die u. a. für das Berufsorientierungskonzept der Schillerschule zuständig ist.

„Mit den Azubi-Mentoren erhalten unsere Schülerinnen und Schüler einen Ansprechpartner, der ihre Sprache spricht. Das gefällt uns besonders gut“, sagt Günter Schneider, Schulleiter der Schillerschule abschließend.

Der Geschäftsführer der Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT Südhessen, Reinhold Stämmler, ist überzeugt: „MINT ist Zukunft und jeder, der sich hier engagiert – egal ob Schüler, Lehrer oder Ausbilder – schafft Zukunft.“

Hintergrund des Projektes:
„I AM MINT“ wird aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, des Europäischen Sozialfonds und der Bundesagentur für Arbeit finanziert. Die hessische Wirtschaft und das Hessische Kultusministerium unterstützen das Projekt. Ziel ist es, junge Menschen für die MINT-Berufsausbildung zu begeistern – vor allem die einschlägig begabten, aber noch unentschlossenen. Das Projekt wird von der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT hessenweit umgesetzt und läuft bis Ende 2013.

       
Gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds

Gefördert mit Mitteln der Bundesagentur für Arbeit – Regionaldirektion Hessen

Ansprechpartner für das Projekt:

Marco Vorberger
Projektkoordinator I AM MINT - Südhessen

Arbeitskreis
SCHULEWIRTSCHAFT Südhessen
Rheinstraße 60
64295 Darmstadt

Telefon 06151 2710-28
Telefax 06151 2710-10

vorberger@remove.this.iammint.de

Zurück zur Übersicht

Aktuelles

Ihre Ansprechpartnerin

Fabienne Bardonner, B.Sc.

Leiterin Kommunikation und Gesellschaftspolitik

06151 2985-42
fbardonner@remove.this.uvsh.de