Menü

Unternehmerverband Südhessen e.V.

Haus der Wirtschaft Südhessen
Rheinstraße 60
64283 Darmstadt

Postfach 11 01 64
64216 Darmstadt

06151 2985-0
pr.darmstadt@remove.this.uvsh.de

Hier finden Sie eine Anfahrtsbeschreibung samt Skizze: PDF Download

Bildungs- und Integrationsplattform Schule: Fördern, Entwickeln, Vernetzen

Gewinner des Innovationswettbewerbs 2010/11 prämiert

25.05.2011

Vertreter der Gewinnerschulen präsentieren ihre Urkunden, die von Dr. Albrecht Hallbauer (r.), Vorstandsvorsitzender von HESSENMETALL, Bezirksgruppe Darmstadt und Südhessen und Reinhold Stämmler (2.v.l.), Bereichsleiter Bildung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Unternehmerverbände Südhessen, verliehen wurden: 1. Platz: Beruflich Gymnasiale Oberstufe, Michelstadt; 2. Platz: Freiherr-vom-Stein-Schule, Neckarsteinach; 3. Platz: Alexander-von-Humboldt-Schule, Rüsselsheim

Darmstadt. „Seit mittlerweile 12 Jahren ermitteln die Unternehmerverbände Südhessen mit dem Innovationswettbewerb beispielhafte schulische Projekte und pädagogische Initiativen, um mit dem Transfer zu weiteren Schulen die Ausbildungsreife und Studierfähigkeit von Schulabgängern zu verbessern“, sagt Dr. Albrecht Hallbauer, Vorsitzender der Bezirksgruppe Darmstadt und Südhessen von HESSENMETALL, anlässlich der Preisverleihung am 25. Mai 2011 im Haus der Wirtschaft Südhessen.

„Soziale Hürden und Lernschwächen, die Jugendliche oft behindern, lassen sich nur durch Bildung überwinden. Eine solide Bildung ist zur Realisierung von beruflichen Wünschen unerlässlich. Die Schulen sind hierbei besonders gefragt, bilden sie doch die Brücke zwischen Bildung, gesellschaftlichem Status und Berufstätigkeit. Der diesjährige Innovationswettbewerb widmete sich genau diesem Thema und ermittelte integrative Bildungsprojekte.“

12 südhessische Schulen haben sich am Wettbewerb beteiligt und 13 Beiträge eingereicht.

Sieger wurde die Beruflich Gymnasiale Oberstufe, Michelstadt mit ihrem Projekt "Mit Best-Profile zum beruflichen und persönlichen Erfolg". Dieses Konzept trägt dazu bei, Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer gezielten Berufs- und Studienorientierung auf das Leben nach der Schule vorzubereiten. Der erste Platz ist mit einem Preisgeld von 3.000,00 EUR datiert.

2.000,00 EUR gewann die Freiherr-vom-Stein-Schule, Neckarsteinach. Durch das Konzept „Kombi-Klassen-Modell - eine Schule für viele Begabungen“, bei dem durch ein differenziertes Bildungsangebot und einer individuellen Lernförderung Entscheidungen über den Bildungsweg der Schüler länger offen gehalten werden, wurde der zweite Platz erreicht.  

Für ihr Projekt „Bildungs- und Integrationsplattform Schule: Fördern, Entwickeln und Vernetzen“ kam die Alexander-von-Humboldt-Schule, Rüsselsheim, auf den dritten Platz, der mit 1.000,00 EUR datiert ist. Bei dem Projekt ging es darum, unter fachlicher Anleitung der Betriebshöfe Rüsselsheim einen Raum zu gestalten, zu bauen und herzurichten, wodurch handwerkliches, mathematisches und technisches Wissen gleichermaßen geschult wurde. Auch der Erwerb von sprachlichen und sozialen Kompetenzen wurde gefördert.
 
„Die Schüler brauchen ein Erfolgserlebnis und wann immer möglich praktische Bezüge, um für Bildung, Lernen und Mitarbeit gewonnen zu werden. Selbst wenn es nicht zu einer vorderen Platzierung langt, werden Sozialverhalten, Teamwork und Motivation beim Erarbeiten eines gemeinsamen Projektes gestärkt“, so Wolfgang Drechsler, Geschäftsführer der Unternehmerverbände Südhessen und freut sich über eine hohe Zahl von Schulen, die im Schuljahr 2011/2012 das Thema „Eigenverantwortlichkeit und Innovationsfreude – Schüler machen Schule“ bearbeiten wollen.

Zurück zur Übersicht

Aktuelles

Ihre Ansprechpartnerin

Fabienne Bardonner, B.Sc.

Leiterin Kommunikation und Gesellschaftspolitik

06151 2985-42
fbardonner@remove.this.uvsh.de