Menü

Unternehmerverband Südhessen e.V.

Haus der Wirtschaft Südhessen
Rheinstraße 60
64283 Darmstadt

Postfach 11 01 64
64216 Darmstadt

06151 2985-0
pr.darmstadt@remove.this.uvsh.de

Hier finden Sie eine Anfahrtsbeschreibung samt Skizze: PDF Download

2. Elterninfoabend in der Centralstation Darmstadt

Unternehmen und Institutionen informieren am 22. Juni von 17:30 – 21:00 Uhr über duale Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsperspektiven in Südhessen

14.06.2017

v.l.n.r.: Reinhold Stämmler (VhU DA-Südhessen), Susanne Berneit (Agentur für Arbeit DA), Barbara Akdeniz (Stadträtin der Wissenschaftsstadt Darmstadt), Kerstin Briese (Jugendamt DA), Angela Metzger (Schenck Process Europe GmbH).

Darmstadt. „Eine umfassende Berufsorientierung legt die Grundlage, damit sich junge Menschen gut informiert für eine Ausbildung und einen für sie passenden Berufsweg entscheiden können. Dabei ist der persönliche Austausch mit Eltern, Verwandten, Lehrern, Mentoren, Jugendpflegern und Gleichaltrigen oft der wichtigste Faktor im Entscheidungsprozess.
Hierzu gibt der 2. Elterninfoabend am 22. Juni, 17:30 – 21:00 Uhr, in der Centralstation in Darmstadt wertvolle Tipps und Hilfestellung. Vertreter von Unternehmen, Institutionen und Verbänden beraten an Informationsständen hinsichtlich der Wahl des passenden Berufes, die eine der wichtigsten Weichenstellungen für Jugendliche und junge Erwachsene ist“, sagte Wolfgang Drechsler, Geschäftsführer der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU), Geschäftsstelle Darmstadt und Südhessen, am 14.06.2017 anlässlich der Pressekonferenz.

Der Bildungsexperte Prof. Dr. Klaus Hurrelmann von der Hertie School of Governance Berlin informiert über die Rolle von Eltern bei der Berufswahl. In Diskussionsforen erörtern Vertreter von Unternehmen, Verbänden, staatlichen Institutionen und der Agentur für Arbeit aus unterschiedlichen Perspektiven Aspekte der Berufs- und Karriereplanung sowie der beruflichen Integrationschancen von Geflüchteten und Migranten.

Barbara Akdeniz, Stadträtin der Wissenschaftsstadt Darmstadt, hält eine positive Herangehensweise von Eltern an das Thema Ausbildung und Berufswahl für essentiell.
„Für Jugendliche ist es der erste Schritt ins Arbeitsleben, für die Eltern die letzte große Aufgabe, bevor das Kind erwachsen wird.
Eltern sind Vorbilder und werden von ihren Kindern in verschiedenen Rollen wahrgenommen, als Berufstätige, als Arbeitssuchende, die sich weiterbilden und vieles mehr. Studien zeigen, dass Eltern für Jugendliche die wichtigste Orientierungshilfe bei der Berufswahl sind.“

Ob nach dem Schulabschluss eine duale Ausbildung oder der Besuch einer weiterführenden Schule angestrebt werden sollte beschäftigt viele Eltern, meint Ute Pohl vom Staatlichen Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt:
„Im Rahmen der Berufsorientierung muss gut überlegt werden, ob der Besuch einer weiterführenden Schule wirklich in Frage kommt. Vielfach motiviert eine Ausbildung mehr, in der zusätzliche ‎Abschlüsse parallel zu erwerben sind. Das berufliche System bietet vielfältige, auf die individuelle Situation angepasste Möglichkeiten.“

Susanne Berneit von der Agentur für Arbeit Darmstadt betont, dass Ausbildungsinhalte, Berufsbilder, das duale Ausbildungssystem, der Bewerbungskomplex und das weiterführende Schulsystem im Entscheidungsprozess angesprochen werden sollten:
„Die Veranstaltung vertieft Inhalte und bietet eine sehr gute Gelegenheit, sich mit Fachkräften der Berufsberatung, Ausbildungsverantwortlichen regionaler Betriebe sowie Ausbildungsakteuren aus der Wissenschaftsstadt Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg auszutauschen.“

Für Rosemarie Lück, Kreisbeigeordnete des Landkreises Darmstadt-Dieburg und Sozial- und Jugenddezernentin, nehmen Eltern eine zentrale Rolle im Berufsorientierungs- und Berufswahlprozess ihrer Kinder ein:
„Sie sind Vorbilder, Experten, Wegbegleiter und Unterstützer der Heranwachsenden. Gewinnbringende Zusammenarbeit basiert auf einem partnerschaftlichen Miteinander, bei welchem die Kinder im Mittelpunkt stehen.“

Informationen aus erster Hand durch die Unternehmen zu erhalten ist auch für Angela Metzger, Leiterin Ausbildung bei der Schenck Process Europe GmbH in Darmstadt, ein entscheidender Vorteil im Berufswahlprozess:
„Junge Menschen bei ihrer Berufsorientierung sowie dem Weg in Ausbildung oder Studium zu begleiten und zu beraten ist für Eltern heute nicht einfach, vor allem angesichts der Vielzahl an Möglichkeiten und der „Unüberschaubarkeit“ des Bildungssystems. Wie finde ich das richtige Maß an Unterstützung und was ist zu viel des Guten? Welche Chancen und Tipps können Ausbildungsprofis geben?“

„In Zeiten von Fachkräftebedarf, hoher Abbrecherquoten im Studium, unbesetzten Ausbildungsstellen und den Zukunftschancen der Digitalisierung sind authentische und praxisorientierte Einblicke in die Berufswelt von Morgen gerade für Angehörige junger Menschen wichtig. Mit einer dualen Berufsausbildung steigern Jugendliche ihre Verdienstmöglichkeiten und können viele Karrierewege bis hin zum Studium nutzen“, sagte Wolfgang Drechsler abschließend.

Anmeldungen zum kostenlosen Elterninfoabend unter: www.t1p.de/elterninfo

Die mitwirkenden Unternehmen sind:
Adam Opel GmbH | Merck KGaA | ENTEGA AG | Continental Automotive GmbH | Evonik Industries AG | WIEST Autohäuser | Sirona Dental Systems GmbH | Schenck Process Europe GmbH | Sparkasse Darmstadt

Die mitwirkenden Institutionen sind:

Wissenschaftsstadt Darmstadt | Landkreis Darmstadt-Dieburg | Agentur für Arbeit Darmstadt | Kreiselternbeirat Darmstadt-Dieburg | Staatliches Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt | Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. | Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Südhessen | Unternehmerverband Südhessen e.V. |

Zurück zur Übersicht

Aktuelles

Ihre Ansprechpartnerin

Fabienne Bardonner, B.Sc.

Leiterin Kommunikation und Gesellschaftspolitik

06151 2985-42
fbardonner@remove.this.uvsh.de