Menü

Unternehmerverband Südhessen e.V.

Haus der Wirtschaft Südhessen
Rheinstraße 60
64283 Darmstadt

Postfach 11 01 64
64216 Darmstadt

06151 2985-0
pr.darmstadt@remove.this.uvsh.de

Hier finden Sie eine Anfahrtsbeschreibung samt Skizze: PDF Download

18. Ausbildungsinfotag am 29. April 2016 in Dieburg

Politik, Wirtschaft und Schulaufsicht ziehen an einem Strang

22.04.2016

Darmstadt. Bereits zum 18. Mal findet am 29. April 2016 von 9 bis 13 Uhr der Ausbildungs-infotag statt. Gastgeber sind die Landrat-Gruber-Schule und die Alfred-Delp-Schule in Dieburg.

Die Veranstalter sind: der Landkreis Darmstadt-Dieburg, die Wissenschaftsstadt Darmstadt, das Staatliche Schulamt Darmstadt-Dieburg sowie die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (VhU), Geschäftsstelle Darmstadt und Südhessen.

Auf dem Ausbildungsinfotag stehen sowohl Azubis, Ausbilder und Personalverantwortliche südhessischer Unternehmen, als auch Mitarbeiter von Verbänden, Jugendberufshilfe, Kammern, Berufsschulen, der Agentur für Arbeit sowie dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler, aber auch deren Lehrer und Eltern, so umfassend wie möglich über Ausbildungsberufe und duales Studium in Südhessen zu informieren. Damit können sich Jugendliche letztlich begründet für einen Beruf entscheiden – und zwar möglichst ohne Warteschleifen, einen Ausbildungswechsel oder gar Abbruch.

Auch das Rahmenprogramm des Ausbildungsinfotages kann sich sehen lassen: von der Wanderausstellung „Style at Work“ über eine Modenschau bis hin zum Auftritt der Schülerband der Alfred-Delp-Schule ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Stimmen zum 18. Ausbildungsinfotag

Rosemarie Lück, Sozial- und Jugenddezernentin des Landkreises Darmstadt-Dieburg: „Der Landkreis Darmstadt-Dieburg unterstützt sehr gern auch in diesem Jahr wieder den Ausbildungsinfotag, der erfolgreich zum 18. Mal stattfindet und eine wertvolle Veranstaltung in der Bildungsregion ist. Schüler treten mit regionalen Unternehmen in persönlichen Kontakt und erhalten Informationen und Tipps aus erster Hand. Aber auch Jugendliche, die noch in der Orientierungsphase sind, können ihre Stärken erkennen und erste Schritte auf dem Weg in die Arbeitswelt gehen. Nicht zuletzt bietet der Ausbildungsinfotag eine unerlässliche Gelegenheit, die Vielfalt der Ausbildungsberufe zu entdecken – abseits der üblichen „Top-Ten“-Berufe.“

Barbara Akdeniz, Sozialdezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt:
„Der Ausbildungsinfotag ist ein wichtiger Baustein in der Jugendberufshilfe der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Den Ausbildungsmarkt in seiner Vielfalt zu entdecken und dabei gute Impulse für die eigene berufliche Zukunft zu bekommen, das ist der Sinn des Ausbildungsinfotages. Mit dem Ausbildungsinfotag werden alle jungen Menschen in der Region angesprochen, motiviert und informiert. Auch das persönliche Gespräch mit Vertretern von Unternehmen spielt eine wichtige Rolle. Die jungen Menschen, die in den letzten Monaten als Flüchtlinge nach Darmstadt gekommen sind, profitieren ebenfalls vom Ausbildungsinfotag. Mit einer Ausbildung geben wir ihnen eine berufliche Perspektive und tragen so zu einer erfolgreichen Integration bei. Allen, die jährlich zum Gelingen beitragen, möchte ich an dieser Stelle meinen Dank aussprechen.“

Ralph von Kymmel, Leiter des Staatlichen Schulamtes für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt: „Der Ausbildungsinfotag ist ein hervorragender Meilenstein Im Rahmen der gemeinsamen Berufs- und Studienorientierung mit unseren regionalen Partnern. Er bietet unseren Schülern und deren Eltern eine breites Angebot - mit über 120 Ausbildungsberufen und über 70 dualen Studiengängen – sowie einen hervorragenden direkten Austausch. Und er ist eine tolle Chance für eine Orientierung vor dem entscheidenden Übergang von der Schule in das Berufsleben.“

Gottlieb Hupfer, Vorstandsmitglied der Bezirksgruppe Darmstadt und Südhessen von HESSENMETALL: „Keine Internetauftritte und Imagebroschüren können das persönliche Kennenlernen ersetzen. Denn erst, wenn wichtige Fragen beantwortet sind und die Chemie zwischen Schüler und Ausbildungsbetrieb stimmt, gibt es ein „Happy End“. Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt brauchen wir motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter auf allen Qualifikationsebenen – also Facharbeiter, Techniker, Meister und Ingenieure. Deshalb sind Ausbildungsinfotage wichtig, denn sie helfen Schülerinnen und Schüler frühzeitig bei der Berufswahl.“

Anja Krapp, Stellvertretende Schulleiterin der Alfred-Delp-Schule Dieburg:
„Um in einer sich ständig veränderten Gesellschaft schritthalten zu können, ist für Jugendliche heute eine frühzeitige Orientierung durch außerschulische Angebote nötig. Der Ausbildungsinfotag in Dieburg bietet den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften und Eltern die Möglichkeit, auf besondere Weise wohnortnah vielfältige Einblicke in das breite Spektrum der Berufswelt zu erhalten.“

Thomas Reinholz, Schulleiter der Landrat-Gruber-Schule Dieburg:
„Der Ausbildungsinfotag bietet optimale Gelegenheiten, eine Vielzahl von Ausbildungsbetrieben, Ausbilderinnen und Ausbildern und Auszubildende kennenzulernen. Auch die Landrat-Gruber-Schule als das berufliche Kompetenzzentrum des Landkreises Darmstadt-Dieburg stellt sich mit ihrem Werkstätten, Laboren,  Klassensälen und den offenen Lernlandschaften vor - und freut sich als, Mitorganisator zum Erfolg des Berufsinfotages beizutragen.“


Die Veranstalter des mittlerweile 18. Ausbildungsinfotags auf der Pressekonferenz am 22. April 2016 in der Landrat-Gruber-Schule in Dieburg. (Foto: Verband)
V.l.n.r.: Anja Krapp, Ulrich Schumacher, Wolfgang Horn, Rosemarie Lück, Barbara Akdeniz, Thomas Reinholz
Das M+E Info Mobil gab den Schülern einprägsame Einblicke in die Berufe der Metall- und Elektroindustrie.
 

Zurück zur Übersicht

Aktuelles

Ihre Ansprechpartnerin

Fabienne Bardonner, B.Sc.

Leiterin Kommunikation und Gesellschaftspolitik

06151 2985-42
fbardonner@remove.this.uvsh.de