Menü

Unternehmerverband Südhessen e.V.

Haus der Wirtschaft Südhessen
Rheinstraße 60
64283 Darmstadt

Postfach 11 01 64
64216 Darmstadt

06151 2985-0
pr.darmstadt@remove.this.uvsh.de

Hier finden Sie eine Anfahrtsbeschreibung samt Skizze: PDF Download

10 Jahre Stipendiatengruppe Darmstadt der Stiftung der Deutschen Wirtschaft

Unternehmerverbände Südhessen fördern Führungskräftenachwuchs

09.05.2011

Die Stipendiaten zusammen mit Vertrauensdozent Prof. Dr. Peter Buxmann, TU Darmstadt (vorletzte Reihe rechts), Vertrauensmanager Dr. Jürgen Born (unten, 2.v.l., Geschäftsführer der Spatial Business Integration GmbH) und Woflgang Drechsler (unten links), Geschäftsführer der Unternehmerverbände Südhessen.

Darmstadt. „Wir freuen uns, seit 10 Jahren die südhessische Wirtschaft mit der Förderung von begabten Studierenden bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter unterstützen zu können“, eröffnete Wolfgang Drechsler, Geschäftsführer der Unternehmerverbände Südhessen und Initiator der Stipendiatengruppe Darmstadt des Studienförderwerks Klaus Murmann der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) die Jubiläumsveranstaltung am 09. Mai 2011 im Haus der Wirtschaft Südhessen.

1994 wurde die Stiftung zur Förderung von Studierenden auf Initiative der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) gegründet, 2001 kam das Modell auch nach Südhessen. Deutschlandweit förderte das Studienförderwerk im Jahr 2010 rund 1.700 Stipendiaten.

„Zusammen mit der TU Darmstadt und Dr. Jürgen Born, Geschäftsführer der Spatial Business Integration GmbH und Vorstandsmitglied des Verbandes, als Vertrauensmanager, beteiligen wir uns an der Ausbildung, Qualifizierung und Förderung des Führungskräftenachwuchses“, so Drechsler weiter. 

„In den letzten 10 Jahren konnten rund 50 Stipendiaten auf ihrem Studienweg begleitet, gefördert und Zugänge zu südhessischen Unternehmen eröffnet werden“, freute sich Prof. Dr. Peter Buxmann von der TU Darmstadt und Vertrauensdozent der Stipendiaten.

„Von der Stiftung profitieren jedoch nicht nur Studierende, auch die Unternehmen können frühzeitig Kontakte knüpfen, Themen für Abschlussarbeiten und Praxisprojekte vorschlagen, den zukünftigen Bachelorabsolventen interessante Einstiege bieten und so qualifizierte Mitarbeiter gewinnen“, ergänzte Born.

Die Zweifel von jungen Absolventen, dass der Bachelorabschluss von der Wirtschaft nicht gut angenommen werde, entkräftet nun eine gemeinsame Studie der Hochschul-Informations-System GmbH, des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.
Die Studie belegt, dass jedes vierte Unternehmen, das Akademiker beschäftigt, auch Bachelorabsolventen einstellt und mit den Jungakademikern oft ähnliche Positionen wie bei Master- und Diplomabsolventen besetzt. „Die Arbeitsmarktbefähigung der Bachelorabsolventen gilt es hervorzuheben“, forderte Drechsler. Unternehmen suchen nicht mehr spezielle akademische Abschlüsse, sondern Mitarbeiter, die über die gewünschte Praxiskompetenz verfügen. 
„Wir ermutigen die Studierenden ausdrücklich, schon während des Studiums Kontakte mit Unternehmen herzustellen, denn oftmals wissen die jungen Akademiker gar nicht, welche Möglichkeiten ihnen in der südhessischen Wirtschaft, speziell auch im Mittelstand, offen stehen.“

Zurück zur Übersicht

Aktuelles

Ihre Ansprechpartnerin

Fabienne Bardonner, B.Sc.

Leiterin Kommunikation und Gesellschaftspolitik

06151 2985-42
fbardonner@remove.this.uvsh.de